Drucken

Kaufmännische  Baubetriebssimulation - Grundlagen und praktische Umsetzung

Veranstalter: BWI-Bau Veranstaltungstyp: Workshop
Ort: Kerpen
Ansprechpartner: Kundenbetreuung

Frau Tenhaaf: (0211) 6703-293
Bescheinigung: Teilnahmebescheinigung
Kosten: 490,00 EUR zzgl. Mehrwertsteuer
Kosten (brutto): 583,10 EUR
Rabatt: bis zum 13.03.2018 50,00 EUR (brutto: 59,50 EUR) Frühbucherrabatt (brutto: 59,50 EUR)
Referenten:
  • Dipl.-Kfm. Sascha Wiehager, CISA
  • Geschäftsführender Institutsleiter der BWI-Bau GmbH - Institut der Bauwirtschaft, Düsseldorf
Dauer: 1 Tag
24.04.2018
Ort:Kerpen

Detailausschreibung - Die Anmeldung finden Sie auf der letzten Seite. Online-Anmeldung


Kaufmännische Baubetriebssimulation

Grundlagen und praktische Umsetzung

 

Inhalt

  •   Grundlagen bei der Erstellung von Modellen
  •   Aufbau einer Gesamt- bzw. Projektstruktur
  •   Nutzung von Excel oder sog. Controlling-Tools bei der Erstellung von
      Planungsstrukturen und Prozessen

     -   Excel-Modelle schnell selbst erstellen
     -   Nützliche Formeln anwenden
     -   Datenbanken einfach nutzen
     -   Vorgefertigte Excel-Tabellen einbinden
  •  Analytische Prüfungshandlungen beim Betriebsergebnis
     -   Einfache und zielführende Prüfungshandlungen
     -   Einfache und Effiziente statistische Methoden
  •  Erstellung einer rollierenden Planung
     -   Plausibilitätsprüfung
     -   Soll-/Ist-Vergleiche selbst erstellen
     -   Vorgefertigte Excel-Tabellen einbinden
  •  Maßnahmenplanung
     -   Umsetzung eines Reportings im eigenen Unternehmen
     -   Checklisten


Für das Seminar wird der eignen Rechner mit MS Excel-Installation benötigt, da die Teilnehmer während des Seminars Finanzsimulationen in Excel durchführen werden.

 

Ziel

Das Erstellen von Finanz- und Ergebnisplänen erfordert Erfahrung und ein Verständnis von betrieblichen Abläufen. Dabei folgen Ergebnisrechnungen bzw. Planungsrechnungen häufig nicht der Unternehmensstruktur, sondern werden regelrecht gleich einem Fremdkörper "aufgesetzt". Zusammenhänge werden nicht wirklich abgebildet. Somit sind z. B. Ergebnisrechnung und Liquiditätsrechnung teilweise nicht ausreichend abgestimmt. Organisatorische Engpässe (sog. Bottlenecks) werden selten berücksichtigt.

Die Abbildung des eigenen Unternehmens in einem Controlling-Tool setzt eine gewisse Fähigkeit zur Abstraktion voraus. Nicht jedes Detail ist per se wichtig. Auf die wesentlichen Wirkungszusammenhänge kommt es an.

Vereinfacht gesprochen werden Projekte bzw. Kostenstellen und Kostenträger identifiziert und ihre Leistungsbeziehungen mittels möglichst einfacher Formeln dargestellt.

Bei einer Planungsrechnung muss das Ist-Modell komplett erstellt sein. Nur ein richtiger Gesamtzusammenhang im Ist kann schließlich in eine aussagefähige Planung überführt werden. Dabei müssen Wirkungszusammenhäng ständig hinterfragt werden. Denn wenn z. B. Unternehmen bei bestimmten Leistungsbestandteilen auf Nachunternehmer zurückgreifen und zuvor mit eigenen Kräften kalkuliert haben, dann ändern sich zwangsläufig die Verhältniszahlen im Modell.

Sobald das Modell in der Kostenrechnung, der Finanzbuchhaltung sowie bei der Liquidität plausible Daten liefert, dann liegt ein durchgängig abgestimmtes Modell vor.



In 3 Schritten zu Ihrem persönlichen Bildungsprogramm
Welche Zielgruppe suchen Sie?
Suche
Stichwort
Zeitraum: (TT.MM.JJJJ)
von
bis