Drucken

Einkauf in Bauunternehmen: Dokumentenmanagement einschließlich Rechtssicherheit beim Belegfluss und Archivierung von Dokumenten

Veranstalter: BWI-Bau Veranstaltungstyp: Workshop
Ort: Düsseldorf
Ansprechpartner: Kundenbetreuung

Frau Tenhaaf: (0211) 6703-293
Kosten: 350,00 EUR zzgl. Mehrwertsteuer
Kosten (brutto): 416,50 EUR
Referenten:
  • Dr. Philipp Harter, Amsterdam
  • Dipl.-Ökonom Stefan Nölting, Düsseldorf
13.09.2016
Ort:Düsseldorf

Detailausschreibung - Die Anmeldung finden Sie auf der letzten Seite. Online-Anmeldung

 

Einkauf in Bauunternehmen: Dokumentenmanagement einschließlich Rechtssicherheit beim Belegfluss und Archivierung von Dokumenten

 

Inhalt

In unserem Erfahrungsaustauschkreis werden die Chancen und Risiken diskutiert, die sich für die Einkaufstätigkeiten in Bauunternehmen ergeben, unter besonderer Berücksichtigung der Vielfalt neuer Medien.

Schwerpunkt dieser Sitzung ist die Rationalisierung der Einkaufsprozesse im Hinblick auf die Nutzung der Digitalisierungsmöglichkeiten.

Die administrativen Prozesse kosten viel Zeit, die der Einkäufer besser mit der Optimierung der Beschaffungsmöglichkeiten (Sourcing) oder strategischen Aufgaben füllen könnte. Hier wollen wir diskutieren, wie moderne Datenbanksysteme und die Verknüpfung zwischen ERP-Systemen und Einkaufssystemen diesen Zeitverlust minimieren können. Dabei werden wir uns mit folgenden Themenbereichen auseinandersetzen:

  • Vertragsmanagement
  • Sourcing-Tools und ERP-System
  • Von der elektronischen Anfrage zur elektronischen Rechnung

 

Ziel

In den letzten Jahren hat sich der Bau-Einkauf mehr und mehr zu einer Schlüsselstellung zwischen Verkauf, Logistik, Produktion bzw. Projektausführung und den Finanzbereichen entwickelt. Gerade im Projektgeschäft stehen die Einkäufer in der Bauwirtschaft zudem vor einer Reihe Herausforderungen, die sich deutlich von denen in Unternehmen mit Serienfertigungscharakter unterscheiden.

Spezielle Anforderungen ergeben sich aus der erheblichen Bedeutung von Nachunternehmertätigkeiten, aus der hohen Anzahl von Einmalbedarfen und der oft sehr kurzen Reaktionszeiten für die Projektleitung. Zudem sind die Einkäufer in der Bauwirtschaft viel direkter an der Preisbildung und damit am direkten Erfolg des "Verkaufs" beteiligt. Diese Anforderungen verlangen von Einkäufern erhebliches Verhandlungsgeschick, genaue Marktkenntnis und eine hohe Handlungskompetenz, insbesondere bei unbekannten Produkten.

Gleichzeitig drängen in den letzten Jahren auch die neuen Medien verstärkt in die Einkaufsabteilungen. Ziel dieses Erfahrungsaustausches ist es, zu erörtern, in wie weit mit neuen Medien und Tools die Anforderung in der Bauwirtschaft besser bewältigt werden können. Dabei betrachten wir auch andere Branchen und Länder, um ggf. aus deren Erfahrungen zu lernen.



In 3 Schritten zu Ihrem persönlichen Bildungsprogramm
Welche Zielgruppe suchen Sie?
Suche
Stichwort
Zeitraum: (TT.MM.JJJJ)
von
bis