Gefördert
durch:

Liquiditätssicherung in Bauunternehmen - aus rechtlicher, baubetrieblicher und betriebswirtschaftlicher Sicht -

Inhalte & Ziele

Die Projektfinanzierung, speziell die Liquiditätsversorgung während der Ausführung von Bauaufträgen ist eine der wichtigsten Aufgaben eines effizienten und vorausschauenden Projektmanagements.
Dabei müssen sich rechtliche, baubetriebliche und baubetriebswirtschaftliche Aufgaben und Instrumente gegenseitig unterstützen und ergänzen, getreu dem interdisziplinären Motto des Studienganges:
Nicht nur müssen allen handelnden Personen die Liquiditätswirkungen ihrer Entscheidungen bewusst sein. Wichtig ist auch die Kompetenz, sich z. B. über eine intelligente Bürgschaftsgestaltung finanzielle Spielräume zu sichern bzw. zu eröffnen, ebenso wie eine ordnungsgemäße, prüfbare und zeitnahe Abrechnung eine Selbstverständlichkeit in einem wirksamen Liquiditätsmanagement ist.


Inhalt:

1. Betriebswirtschaftliche Einflussfaktoren auf die Liquidität von Bauunternehmen
- Liquidität als Erfolgsindikator
- Instrumente zur Umsetzung einer effektiven Liquiditätsplanung
- Abweichungsanalyse und Plananpassung

2. Liquiditätsrisiken erkennen durch kaufmännische Vertragsprüfung
- Risikoanalyse verschiedener Verträge (z. B. ARGE, Versicherungen)
- Vertragscontrolling / Internes Kontrollsystem
- Folgeverträge und ihre Tücken

3. "ZUVIEL ist NICHTS": Auf die Sicherungsabrede kommt es an!
Zur Unwirksamkeit von Sicherungsabreden bei
- Vorauszahlungsbürgschaften
- Mängelsicherheiten
- Vertragserfüllungsbürgschaften

4. Durchsetzung von Nachtragsforderungen
- Änderungsanordnung und Bauzeit
- Berechnung des Nachtrages nach BGB und VOB/B
- Abschlagszahlung für Nachträge und ihre Durchsetzung.

5. § 650d BGB - Effektiver Beitrag zur Liquiditätssicherung?
- Nachträge und Rechnungssaldo
- Abwehr überhöhter Angebote
- Zeitlicher Anwendungsbereich

Referenten

Referenten:
RA Prof. Thomas Thierau
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht; franz + partner rechtsanwälte mbB, Köln - München; Juristischer Leiter des Master-Studienganges "Baurecht im Lebenszyklus von Bauwerken"

Thomas Manteufel
Vorsitzender Richter am OLG Köln, u. a. Mitherausgeber der Zeitschrift "IBR Immobilien- & Baurecht" und Dozent für Bau- und Architektenrecht

Dr. Tobias Rodemann
Richter am OLG Düsseldorf, u. a. Mitautor des Buches Schwenker/Kleineke/Rodemann "Die Vergütung von Bauleistungen" und Dozent zu verschiedenen Themen, insbes. zu prozessualen Fragen im Zusammenhang mit der gerichtlichen Durchsetzung und Abwehr von Forderungen

CISA Sascha Wiehager
Geschäftsführender BWI-Bau GmbH Institut der Bauwirtschaft, Düsseldorf, Dozent im Master-Studiengang "Baurecht im Lebenszyklus von Bauwerken"

Termine & Ort

19.04.2024
Münster

Details & Kosten

Veranstalter:
BWI-Bau
Zielgruppe:
Interessierte Mitarbeiter*innen aus Bauunternehmen, Architektur-, Ingenieur- und Planungsbüros, aus Behörden sowie den Bauabteilungen großer gewerblicher Auftraggeber Kostenlose Teilnahme für alle Studierenden im Masterstudiengang "Baurecht im Lebenszyklus von Bauwerken" Bei Interessenten, die sich anhand dieser Veranstaltung einen Eindruck von der Qualität des Masterstudienganges verschaffen wollen und die sich für den nächsten Studiengang (Beginn WS 2024/25) anmelden, wird der Seminarpreis mit der Rate des 4. Semesters verrechnet.
Ansprechpartner (Erstkontakt):
Ansprechpartner (fachlich):
Dipl.-Kfm. E. Bodenmüller :
Bescheinigung:
Teilnahmebescheinigung
Kosten:
380,00 EUR zzgl. Mehrwertsteuer
452,20 EUR einschl. Mehrwertsteuer
Frühbucherpreis:
bis zum 08.03.2024
350,00 EUR zzgl. Mehrwertsteuer
416,50 EUR einschl. Mehrwertsteuer