Gefördert
durch:

Prozessorientiert die aktuellen / zukünftigen Herausforderungen meistern! - Ressourcenmangel, CO2-Nachweis, digitales Baumanagement u.v.a.m. in den Griff bekommen -

Inhalte & Ziele

Kostensteigerungen, Fachkräftemangel und neue rechtliche Vorgaben zur Nachhaltigkeit zwingen Bauunternehmen dazu, ihre Prozesse neu zu denken. Prozesse, die bisher funktioniert haben, werden womöglich den gegenwärtigen und wahrscheinlich erst recht den zukünftigen Anforderungen nicht mehr gerecht. Das zielgerichtete Verständnis der eigenen Prozesse ist der erste Schritt hin zu einer zukunftssicheren Prozessqualität als genereller Grundlage für den Projekterfolg.

Digitalisierung unterstützt die Qualitätsoptimierung der eigenen Prozesse!
Voraussetzung: Der Wandel von analogen hin zu digitalen Prozessen in der eigenen Organisation erfolgt durch eine systematische Analyse der Arbeitsschritte und -abläufe.

Die Vorteile einer systematischen Prozessanalyse liegen auf der Hand:
- Dateneffizienz: Daten nur einmal erheben, Doppelarbeit vermeiden
- Zeiteffizienz: Vorgänge beschleunigen, Entscheidungen schneller treffen
- Nachhaltigkeit: Weniger Ressourcen verbrauchen, rechtlich vorgegebene Nachhaltigkeits-Kennzahlen erfassen
- Schnittstellenmanagement: Reibungsverluste vermeiden
- Produktivitätssteigerung: Digitale Prozesse im Management und in der Planung/Ausführung (z. B. BIM) zur Unternehmenssicherung und Gewinnsteigerung nutzen


Inhalt:

Warum genügen die vorhandenen Prozesse nicht mehr den aktuellen Anforderungen?
- Neue rechtliche Vorgaben, z. B. EU-Taxonomie
- Organisationsoptimierung als Lösungsbeitrag gegen Kostensteige-rungen und Fachkräftemangel
- Fortschreitende Digitalisierung (z. B. digitale Anforderungen von Seiten der Auftraggeber, Methode BIM oder Digitale Baustelle)
Bausteine zur systematischen Analyse und Aufwertung betrieblicher Prozesse
- Aufbau eines fundierten Prozessverständnisses
- Schnittstellenübergreifende Analyse und Darstellung
- Vom Ist- zum Soll-Prozess: Methoden und Vorgehensweisen im Workflowmanagement
Vom analogen hin zum digitalen Arbeiten
- Identifikation relevanter Potenziale zur Digitalisierung von Arbeitsschritten und -abläufen
- Voraussetzungen erfolgreicher Umsetzung, z. B. durchgängige Informationsflüsse, Umgang mit Vorbehalten und Widerständen
- Konkrete Schritte einer Implementierung


Ziel:

Das Seminar zeigt Entscheidungsträgern und Prozessverantwortlichen in Unternehmen, Planungsbüros und auch auf den Baustellen, wie durch eine strukturierte und durchgängige Prozessqualität multidimensionale Effizienzvorteile erzielt werden.

In diesem Seminar lernen Sie anhand praktischer Beispiele, wie Sie Ihre Prozesse optimieren, um den steigenden bzw. immer komplexeren Anforderungen gerecht zu werden.
Wir betrachten insbesondere auch die bereichsübergreifenden Schnittstellen, denn eine systematische Prozessanalyse und -digitalisierung funktioniert nur mit einem ganzheitlichen Blickwinkel. Erst ein detailliertes Prozessverständnis in den einzelnen Tätigkeits- und Verantwortungsbereichen mit ihren unterschiedlichen Schnittstellen ermöglicht die Identifikation und Nutzung von Produktivitätsreserven und damit die Hebung von Renditepotenzialen.

Referenten

Referenten:
Oliver Bahr
QUERIMPULS, St. Gallen
Diplom-Bauingenieur mit Erfahrung auf bauausführender wie auch auf planerischer Seite: Oliver Bahr verfügt über einen hohen Grad an Interdisziplinarität, u. a. auch durch ein Zweitstudium zum Master of Organizational Management und weitere Ausbildungen, u. a. zum Organisationsentwickler. Er verantwortete internationale Studien zu Bauapplikationen in einem weltweiten Konzern und gestaltete kundenorientierte Innovationsprozesse für Produkte und Serviceleistungen.

Termine & Ort

16.03.2023
Raum Düsseldorf

Details & Kosten

Veranstalter:
BWI-Bau
Zielgruppe:
Entscheidungsträger entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau (Planen, Ausführen, Überwachen und Genehmigen, Betreiben) sowie Führungskräfte aus Bauunternehmen, die in ihrem beruflichen Alltag die zunehmende Digitalisierung registrieren und Lösungsansätze suchen, in der Vielfalt der dabei entstehenden Möglichkeiten Standards zu setzen.
Ansprechpartner (Erstkontakt):
Ansprechpartner (fachlich):
Dipl.-Kfm. E. Bodenmüller :
Bescheinigung:
Teilnahmebescheinigung
Kosten:
490,00 EUR zzgl. Mehrwertsteuer
583,10 EUR einschl. Mehrwertsteuer
Frühbucherpreis:
bis zum 02.02.2023
440,00 EUR zzgl. Mehrwertsteuer
523,60 EUR einschl. Mehrwertsteuer